Seminare

Laserstrahllöten

Beschreibung

Für die drei Lötverfahren - Weichlöten, Hartlöten, Hochtemperaturlöten - lässt sich der Laser hervorragend einsetzen. Er arbeitet berührungslos und die Parameter sind gut steuerbar, so dass Laserstrahllöten für Verbindungen mit einem hohen Anspruch an die Temperaturbeständigkeit und mechanische Belastbarkeit eine gute Alternative zum Schweißen darstelllt. Dieses Seminar widmet sich nach einer Einführung in die Löttechnik den werkstoffkundlichen Grundlagen und der Prozeßführung. Die Lötverfahren und geeignete Laser-Strahlquellen werden vorgestellt. Sie lernen wichtige Aspekte der Konstruktion von Lötnähten und die Qualitätsanforderungen kennen. Im Praxisteil werden Lötverbindungen hergestellt und der Einfluß der Prozeßparamter an Beispielen aus der industriellen Anwendung vertieft.

 

Inhalte

  • Einführung in die Löttechnik
  • Werkstoffkundliche Grundlagen der Löttechnik
  • Laserstrahlquellen für die Löttechnik
  • Praxis: Aufbau von Festkörperlaseranlagen
  • Lötverfahren - Einsatzgebiete, Werkstoffe und grundlegende Prozessparameter
  • Prozessführung beim Laserlöten
  • Konstruktive Gestaltung der Lötzone und Lötverbindung
  • Qualitätsanforderungen an Laserlötnähte
  • Sicherheitstechnische Aspekte des Laserlötens
  • Praxis: Automatisiertes Löten mit dem Festkörperlaser
  • Praxis: Löten am Handarbeitsplatz

 

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an technische Mitarbeiter, die an Laserlötanlagen tätig  sind oder eine Tätigkeit aufnehmen werden: Prozess- und Anlagenverantwortliche, Servicetechniker, Mitarbeiter der Produktions- und Anlagenplanung, Fachkräfte der Qualitätssicherung.

 

 

Programm

PDF des Programms 2018

Dauer

2 Tage

Ort

1. Tag: LZH Laser Akademie GmbH, Hannover

2. Tag nachmittags: Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Hannover 

 

Teilnahmegebühr

895,- € zzgl. ges. MwSt

 

Termine und Anmeldung

25.06.18 - 26.06.18
03.12.18 - 04.12.18